10.1.17

krippenweg





















wandernd den sternen gefolgt. meine mutter und ich. siebenundsiebzig. über jeder krippe einer.

'seine augen ließen sich nicht hetzen'
sten nadolny in 'die entdeckung der langsamkeit'


Kommentare:

  1. über diesem weg steht ein froher, vergnüglicher zauber. ich mag den kleinen könig im geäst so gern!
    wie schön, dass es menschen gibt, die anderen damit solche freude bereiten!
    liebe grüße
    mano

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. eine schulfreundin meiner mutter macht sich seit dreizehn jahren, beginnend im oktober, an dem bereiten dieser freude. sie gewährte uns eine exlusivführung und nicht ohne - so ganz nebenbei - geübten blickes zu prüfen, ob alle anwesend sind. fehlt ein engel, ein schaf, das jesuskind? denn das kommt vor. stiehlt der fuchs die schäflein? können engel fliegen? verschwindet das jesuskind in kinderhand? und manchmal, wird eine komplette krippe von unbekannter hand hinzugestellt. ein kommen und verschwinden ...

      Löschen
  2. Das ist wunderschön!Liebe Grüße, Taija

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freu mich, dass Du hier liest. Danke fürs Worte da lassen, liebe Taija!

      Löschen